fertiggestrickt: Babysachen // Drops Cotton Merino

Seit ich schwanger bin, habe ich – natürlich! – auch Babysachen gestrickt. Da unser Zwerg im Sommer zur Welt kommt, habe ich für die ersten Babysachen eine kleine Auswahl an Drops Cotton Merino gekauft. Für ein Juli-Kind sollte die Wolle nicht zu warm sein. Die Drops Coton Merino, die wie der Name schon sagt eine Mischung aus Bumwolle und Merinowolle ist, habe ich letztes Jahr schonmal für den Boneyard Shawl für meinen Mann verstrickt. Ich fand die Wolle damals schon ein Traum, deswegen, war die Garnauswahl für die Babysachen für mich sehr schnell klar.

Die Farben sind neutral, weil ich schon im Januar mit dem Stricken anfangen wollte, wir aber noch nicht wussten, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Mittlerweile sind wir sehr sicher, dass der Bauchzwerg eine „Principessa“, wie die Ladys aus meinem Stricktreff sagen, ist, deswegen sind die letzten Sachen schon etws mädchenhafter.


Tiny Trees Baby Vest von Kylie Bates

Diese süße kleine Weste habe ich mit 5mm aus einem Knäul (50g) in Ice Blue gestrickt. Die Anleitung ist kostenlos bei Ravelry zu bekommen und ist ein Traum! Verständlich geschrieben und ein super hübsches Westchen. Gestrickt wird von unten nach oben in Runden.

Newborn Vertebrae von Kelly van Niekerk

Diese kleine Strickjacke ist einer meiner Lieblinge. Die Anleitung für Neugeborene gibt es kostenlos bei Ravelry. Für größere Babys, Kinder und die Erwachsenen-Version gibt es ebenflls Anleitungen, die dann um die 5 Euro kosten.

Ich habe 2 Knäul (100g) in der Farbe Seegrün mit 3,5mm Nadeln verstrickt. Die Anleitung ist sehr gut geschrieben und das von oben nach unten gestrickte Jäckchen wird sicherlich ein Lieblingsteil werden.

Baby Newborn Magic Troll Vest von Eba Design

Ebenfalls eine kostenlose Anleitung ist diese kleine Weste, die ein süßes kleine Detail mit zwei Knöpfchen an einem der Träger hat. Ich habe 1 Knäul (50g) in Ice Blue mit 4mm Nadeln verstrickt. Die Weste wird von unten nach oben in Reihen gestrickt.

Ich bin nicht ganz zufrieden, weil ich finde, dass die Löcher  für die Arme zu eng sind. Ich weiß nicht, ob ich da irgendwo einen Fehler gemcht habe, auf den Projektseiten scheint es bei vielen sehr eng zu sein. Wenn ich es nochal stricken sollte, würde ich das auf jeden Fall anpassen.

Spielhöschen Goldkind von Hanne Andreassen Hjelmås & Torunn Steinsland

Diese Hose ist einfach nur Zucker! Die Anleitung stammt aus dem Buch „Klompelompe. Bezaubernde Strickprojekte für Babys und Kinder“. Die Anleitungen in dem Buch sind immer für verschiedene Altersstufen angegeben. Ich habe mit 4mm Nadeln und 1,5 Knäul (75g) ein türkises Höschen in der kleinsten Größe gestrickt. Gestrickt wird von oben nach unten. Das Bauchbändchen habe ich weggelassen.

owlie hat von Teresa Cole

Diese kostenlose Anleitung war eine der ersten, die in meiner Ravelry-Queue gelandet ist, seit ich wusste, dass wir ein Baby bekommen. Ich liebe Kate Davies Owls-Pullover und werde auch für unser Kleines einen stricken. Im Sommer ist es dafür aber zu warm, also muss zumindest eine Eulen-Mütze her. Praktisch ist der Rollrand, weil das Mützchen so mitwachsen kann. Gestrickt ist sie aus 0,5 Knäul (25g) in türkis mit 5mm Rundstricknadeln.

Vanilla von Kelly van Niekerk

Diese Babyhose kosten ca. 4 Euro und lohnt sich absolut. De Anleitung kommt nicht nur in verschieben Größen, sondern auch für verschiedene Garnstärken. Durch die Anleitung muss man erstmal durchsteigen, weil man immer schauen muss, welche Farbe für die eigene Größe relevant ist, aber ansonsten ist es eine wirklich gute Anleitung und das Höschen ist für dicke Windeln sicher gut geignet. Ich habe die Beinchen kurz gelassen, weil unser Baby die Hose im Hochsommer tragen wird.

Gestrickt wurde dieses Höschen aus 1 Knäul (50g) in Sturmblau mit 4mm und 3,25mm Nadeln.

Paulina Dress von Taiga Hilliard Designs

Dieses süße Kleidchen mit zwei kleinen Knöpfen am Rücken ist eine kostenlose Anleitung, die wirklich gut geschrieben ist. Und das Ergebnis ist ein super hübsches Kleidchen – perfekt für den Sommer. Taiga hat viele tolle weitere Bezahl-Anleitungen für Kleidchen, außerdem lohnt es sich ihr bei Instagram zu folgen.

Gestrickt ist das Kleidchen von oben nach unten mit 4mm Nadeln aus 1,5 Knäulen (75g) in Sturmblau.

Super Simple Baby Tunic von Little Gunn

Diese kleine Tunika habe ich aus den Resten in Türkis und Sturmblau mit 4mm gestrickt. Die kostenlose Anleitung ist gut geschrieben. Oben werden die Träger mit Knöpfen geschlossen, was ich sehr hübsch finde. Das Kleidchen wird von unten nach oben gestrickt. Ich habe mit 4mm Nadeln gestrickt.


Ich bin sehr begeistern von der Drops Cotton Merino. Vom Boneyard Shawl meines Mannes wusste ich schon, dass sie sch gut verstricken lässt, nicht viel pillt und toll zu tragen ist. Das alles hat sich auch jetzt bestätigt. Ich hoffe, dass sie von unseren Kleinen gern getragen wird und das mehrfache waschen gut übersteht.

Ein großes Plus sind zudem die Farben, die ich alle einfach toll finde. Das Türkis hat es mir besonders angetan, weil es einfach DIE Sommerfarbe für mich ist.

Es wird natürlich noch mehr gestrickte Baby-Sachen geben. Stay tuned!

4 Gedanken zu „fertiggestrickt: Babysachen // Drops Cotton Merino

  1. Klara sagt:

    Superhübsch! Und alles ist so unglaublich klein, und dann geht es doch recht schnell! Strick schon mal die nächsten Größen…

    Trotz Sommerbaby (wir haben dreifach reichlich Erfahrung sammeln dürfen…) sollte das Baby gut warm gehalten werden. Ich vermisse in deiner Kollektion die Socken und Babyschüchen! Und Arm- und Beinstulpen. Unendlich praktisch ist auch ein Pucksäckchen, weil die Decke immer irgendwo wegrutscht. Beim Stillen (und dabei einschlafen) war uns das wollige Pucksack-Ding eins der wertvollsten Begleiter. Ja da muss ich sagen, das uns der Erste (und gleich ein Winterkind) vieles gelehrt hat.

    Alles Gute euch Dreien!

    • Poppy sagt:

      Vielen lieben Dank! Die „Winterkollektion“ ist schon geplant und muss nur noch gestrickt werden. 😉
      Babysöckchen werde ich auch noch stricken – dafür wollte ich die Reste der Cotton Merino der „Sommerkollektion“ benutzen, daher kommen die jetzt erst irgendwann.

      An Stulpen hab ich ehrlich gesagt, noch gar nicht gedacht. Danke für den Hinweis!

      Bei dem Pucksack bin ich etwas hin und her gerissen. Ich wollte eigentlich den passenden zum Owlie Hat stricken, dort steht aber, dass das Baby darin nicht unbeabsichtigt schlafen soll. Nicht dass ich plane, mein Baby lange allein zu lassen, auch nicht wenn es schläft, aber mal auf Toilette gehen oder Essen in der Küche herrichten sollte schon drin sein…

  2. Klara sagt:

    Hallo Poppy,
    Das ist ein guter Plan, weiter an Wintersachen zu stricken. Bereits im September ist es oft schon kühl. Söckchen wirst du viele brauchen, weil immer irgendeine plötzlich weg ist. Besonders fies verhalten sich die wolligen molligen, da fehlt immer einer! Die kann man eben mit den Stulpen am wegrutschen hindern, und für die Händchen, die anfangs oft eisig sind, gibt es nichts praktischeres.
    Der Pucksack wird eurem Baby nichts antun. Der ist klein genug, dass das Baby nicht darin verschwindet. Wir haben ihn deshalb so geschätzt, weil das Bäuchlein und die Füsse immer warm gehalten wurden. Gestrickt war der aus der dicken Finkhofwolle Merinowolle. Die ist ja weder superwash ausgerüstet, noch hat sie einen Plastikanteil. Die Wärme kann sich nicht stauen, und das Kind hat da drin ein prima Klima. Für unsere Kinder verwende ich nur die Finkhofwolle, und von der Drops allenfalls die Alaska, und für das mittlerweile Teenager-Mädchen die Alpaka. Ich schaue, das nichts ausgerüstetes an die Kinder drankommt.
    Ich hatte damals nach der Geburt des ersten Kindes (Winterkind), mit dem Sockenstricken angefangen, weil ich die Wollsocken immer im teueren Ökoversand kaufen musste. Und immer ging damit etwas schief. Das war meine Strickmotivation.

    Du siehst, die Hauptnutznießer wolliger Bekleidung waren hauptsächlich die Sommerbabys. Ich hab noch einen Stricktipp! Der wollige Einteiler von Martina Behm (kostenlos) war das allertollste Strickstück. Ich hab den damals ohne geschlossenen Fuß aber mit überlangem Rippchenmuster abgeschlossen, sodass es lange getragen werden konnte. Aber ob du den jetzt noch schaffst?

    Alles Gute!

Kommentar verfassen