Fertiggestrickt: Salem River Mitts

Mein Mann hat sich letztes Jahr Stulpen gewünscht, und da er sehr sehr selten Strickwünsche  äußerst,  habe ich nicht lang gezögert und ihm welche gestrickt.  Das Ergebnis hatte ich hier schon vorgestellt.

Mir haben die Stulpen so gut gefallen, dass ich mir schon die ganze Zeit selber nochmal ein Paar Stricken wollte. Letztens habe ich dann das Knäuel Sockenwolle von Malabrigo in der Farbe Persia, das ich mir letztes Jahr von unserem Roadtrip durch die Ostküste der USA mitgebracht habe, angestrickt. Herausgekommen sind ein paar River Mitts. Gestrickt aus ca. 40g in der kleineren Größe mit 3,25mm KnitPro Basix Nadeln.

Die Wolle habe ich bei Circle of Stitches in Salem, Massachussets gekauft. Ein toller Wollladen mit sehr gemütlicher Sitzecke und sehr netten Verkäuferinnen.  Wenn ihr mal in der Gegend seid, lohnt es sich vorbei zu schauen. Auch für die Spinner_innen unter euch ist der Laden auf jeden Fall einen Besuch wert. 

Die Sockenwolle von Malabrigo ist wirklich eine tolle Wolle. Mir gefallen die Farben total gut, weil das Garn lebendig ist ohne dabei zu bunt oder aufgeregt zu sein. Verstricken ließ sich die Wolle auch sehr gut und es trägt sich auch sehr angenehm. Gerade als Stulpen braucht man schon etwas robustere Wolle, finde ich,  die aber gleichzeitig auch angenehm zu tragen sein sollte. Die Malabrigo Sockenwolle ist aus 100% Merinowolle und ist mit Superwash ausgestattet. Die Wolle wird dabei so behandelt,  dass sie nicht mehr so stark filzt und langlebiger ist. Gerade bei Sockenwolle sieht man ja oft, dass sie superwash ist oder eine Kunstfaser beigemischt ist. Beides sind Verfahren, um die Wolle robuster bzw. langlebiger zu machen. Ich bin da eigentlich kein großer Fan von, weil ich meistens finde, dass sich die Wolle dann komisch anfühlt – ich mag einfach 100% Wolle – und es auch sehr kritisch diskutiert wird, welchen ökologischen Fingerabdruck solche Garne hinterlassen. Die Malabrigo wollte ich aber schon lange mal ausprobieren und gerade in den USA findet man kaum eine Sockenwolle ohne superwash. Ich finde tatsächlich, dass sich die Malabrigo Sockenwolle vergleichsweise natürlich anfühlt, obwohl sie mit superwash ausgestattet ist. 

Die Anleitung der River Mitts finde ich sehr gelungen. Einfach zu verstehen. Zu dem vielleicht etwas kniffligen Part, wenn die Maschen für die beiden Layer getrennt werden, gibt es sogar ein Video-Tutorial. Die Anleitung kommt für zwei Größen. Mir passt die kleine sehr gut. Da der obere Teil an den Fingern in Rippen gestrickt ist, gibt der Stoff da aber auch gut nach. 

Wie immer, habe ich mit Jenys Surprisingly Stretchy Bind-Off abgekettet. Das ist meine Standard-Methode zum Abketten,  weil ich meistens sehr fest stricke und eben auch abkette. Gerade bei Socken und Stulpen, wo man etwas mehr Spielraum braucht,  aber auch bei Pullovern, benutze ich diese Methode immer.

Ich bin sehr zufrieden und werde die Stulpen sicher häufig tragen. Was ich aus dem Rest der Wolle mache, weiß ich noch nicht. Vielleicht reicht es für eine Mütze?  Ansonsten hat mein Mann schon angemerkt, dass ihm meine Stulpen sehr gut gefallen. Die graue Fairalpaka Sockenwolle,  aus der seine Stulpen sind, fusseln ganz leicht, was sich auf schwarzen Jacketts auf Arbeit nicht so gut macht.

Kommentar verfassen