Woran man erkennt, das die Katze, die bei einem lebt, einem vertraut.

Wir haben zwei Katzen aus dem lokalen Tierheim bei uns aufgenommen. Das ist jetzt gut 4 Jahre her. Max, der rot-weiße Kater, ist ein echter Kater. Groß, kräftig, gleichzeitig sensibel wie sonst was. Während man Kessie, der braun-schwarzen Katze, alles vor die Nase setzen kann und sie frisst es, ist Max gaaanz eigen. Die ersten Tage bei uns, hat Max gar nicht gefressen. Er ist zwar zum Fressnapf und hat die Nase mal kurz reingesteckt, ist dann aber ein paar Schritte rückwärts und weg. Gutes Zureden, streicheln, auf den Boden legen – nichts hat geholfen. Wir haben mit dem Tierheim telefoniert, welche Futtersorte er dort gefressen hat, haben alle möglichen Sorten ausprobiert – der Kater hat geschlagene 4 Tage nichts, aber auch gar nichts gefressen. Dann war der Hunger wohl doch zu groß und er hat ganz langsam angefangen ein paar Bröckchen des Trockenfutters zu fressen. Nassfutter frisst er gar nicht. Ich habe noch nie gesehen, dass eine Katze die Nase rümpfen kann – unser Kater macht das bei Trockenfutter und weg ist er. Auch Futterwechsel, selbst wenn es die gleiche Marke und nur eine andere Geschmacksrichtung ist – es wird verweigert. Wir haben uns dran gewöhnt und bisher gab es eine einzige Futtersorte für den Max, morgens und abends immer das gleiche. Leckerlies mag er übrigens auch überhaupt nicht, jagt sie höchstens durch die Wohnung. Kessie bekommt mehr Abwechslung, abends gibt es immer ein Tütchen Nassfutter aus einem gemischten Pack, so dass da alle paar Tage auch mal andere Geschmacksrichtungen dabei sind.

Letztens habe ich angefangen auf Seniorenfutter umzustellen, denn die beiden sind bzw. werden dieses Jahr sieben Jahre alt und bei der Futtersorte unserer Maxs Wahl (Hills) fängt das Seniorenfutter schon mit sieben an. Ich hab mich auf ein Jahr langsam gemischtes Futter eingestellt und war überrascht, dass Kater Max sich recht schnell an das neue Futter gewöhnt hat. Diese Woche war ich – passend zur Woche – etwas spät dran mit Futter bestellen (läuft bei uns alles über Zooplus) und heute morgen ist mir das Futter ausgegangen. Na super, das Zooplus-Paket wird morgen, vielleicht sogar erst am Montag ankommen. Was soll man machen? Ich hab beim Einkaufen eine Packung Purina One mitgenommen, in dem Wissen, dass Kessie sich über die Abwechslung freuen wird und der Max bis Montag wahrscheinlich hungern wird. Und was macht der Kater: Er guckt in den Fressnapf, läuft aufgeregt in der Küche umher, ich streichle ihn, rede gut zu, geb ihm ein Bröckchen – und er frisst es. Das wiederholen wir ein paar Mal und schwups ist die Nase im Napf und er frisst.

Offensichtlich glaubt er nicht mehr wie am Anfang, dass ich ihn vergiften will! Das nenn ich Vertrauen.

Max&Kessie

Kommentar verfassen