Die verstrickte Dienstagsfrage

Das Wollschaf fragt heute:

Aus dem Archiv vom 12.07.2005:

Stricken und Urlaub – wohin geht’s? Was muss unbedingt bis dahin fertig gestrickt sein? Nimmst du Strickzeug mit? Oder warst du schon weg?

Wir fahren diesen Sommer nicht in Urlaub. Zunächst mal ist der Göttergatte mitten im  Studienabschluss. Ich erinnere mich daran, dass ich in meinem Abschlussjahr auch einfach nur fertig werden wollte und Urlaub ist dabei einfach hinderlich. Da ich im Frühjahr mit der Diss nicht so richtig vorangekommen bin, hoffe ich eigentlich die hellen Sommermonate gut nutzen zu können um meine Interpretationen schreiben zu können. Außerdem hab ich ja jetzt mehr oder weniger zwei Wochen Zwangsruhe durch die nette Nierenbeckenentzündung…

Unser „Urlaub“ wird außerdem eher darin bestehen umzuziehen. Das wird sicher ein bis zwei Wochen brauchen bis alles fertig ist. Und ehrlich gesagt, dann man ich auch gern Zuhause Urlaub und genieße die Wochenenden im neuen Zuhause. Ich liebe es, neue Wohnungen einzurichten und diesmal habe ich meine eigene Nähmaschine und es müssen Vorhänge und Gardinen, fürs Badezimmer auch noch kleine Aufbewahrungskörbchen genäht werden. Und dann ist es doch schön, sich ins neue Wohnzimmer zu setzen und den neuen Ausblick zu genießen – am besten mit Strickzeug auf dem Schoß.

Kommentar verfassen