Zurück aus der Notaufnahme

So, zurück vom Ausflug in die Notaufnahme. Die Ärzte hier sind mittwochs immer mit Hausbesuchen oder ambulanten OPs beschäftigt und haben keine Sprechzeiten. Da ich aber nicht bis morgen warten wollte nahmen wir die Wartezeiten in der Notaufnahme in Kauf.

Nachdem ich seit letzten Freitag ziemliche Anzeichen einer Blasenentzündung hatte und am Montag bei meiner Ärztin auch gleich ein Antibiotikum (Monuril 3000) verschrieben bekommen habe, hatte ich auf schnelle Besserung gehofft. Dem war nicht so. Nicht nur, dass ich offensichtlich allergisch auf das Antibiotika reagiere mit schönem Ausschlag, Appetitlosigkeit und Abgeschlagenheit, die Schmerzen in der rechten Niere sind auch so schlimm geworden, dass es ohne Schmerztabletten gar nicht mehr geht.

Heute also in die Notaufnahme und nach einigem Warten wurde (wie erwartet, weil ich sowas schonmal als Jugendliche hatte) eine beginnende Nierenbeckenentzündung diagnostiziert. Jetzt gibt es nochmal 10 Tage ein anderes Antibiotika, während im Labor eine Kultur ranwächst, falls das Antibiotika nicht wirkt. Und Schmerzmedikamente nach Bedarf. Yay!

Das heißt aber auch: 10 Tage absolute Ruhe. Der Göttergatte muss ALLES mach und ich darf gar nix. Auch nicht arbeiten. Und das ist gerade der bescheidenste Zeitpunkt für sowas:

  1. Die Sonne scheint, es ist warm draußen. Ich glaube sowas nennt sich Sommer, und darauf haben wir so lange gewartet. Und ich kann nicht raus.
  2. Der Göttergatte soll seinen Abschluss machen. Deshalb hab ich ihm ein paar Haushaltssachen abgenommen, für die sonst er zuständig war. Nun darf er meinen Teil auch noch übernehmen und den Haushalt allein schmeißen.
  3. Meine Doktormutter fährt Mitte August in Urlaub, eigentlich sollte ich deshalb diese Woche meinen Vortrag für September schreiben, damit sie noch genügend Zeit zum Korrigieren hat. Tja, das muss dann wohl kurzfristiger gehen.
  4. Von der Umzugsplanung fang ich mal gar nicht erst an, die auch mit 2. korrespondiert.

Alles in allem: Krank sein ist scheiße!

Veröffentlicht in: dings

Kommentar verfassen