Rez.: Strickseiten und Strickbücher

Ich habe in meinem ersten Jahr als Strickerin ein paar Strickseiten und auch Strickbücher gefunden, die ich als ganz hilfreich empfinde und daher hier kurz vorstellen möchte.

Fangen wir mit den Homepages an:

www.ravelry.com

Nicht aussprechbarer Name, mein Herzallerliebste freut sich immer wie Bolle, wenn ich von der Plattform rede. 🙂

Ravelry ist eine Internetplattform für StrickerInnen und HäklerInnen, die man auf unterschiedliche Art nutzen kann. Zum einen kann man Patterns (Strickmuster) suchen und nachstricken, es gibt eine Menge kostenloser Patterns, ich bin bisher nicht in die Verlegenheit gekommen ein Pattern kaufen zu müssen (obwohl mir der Owls-Pullover von Kati Davies schon ziemlich gefällt…). Man kann die Patterns dann in seine queu-Liste stecken oder direkt anschlagen. Damit schafft man seine eigenen Projekte, die man kommentieren kann (wann angefangen, wann abgeschlossen, frogged, wie gefällt mir das Garn, das Pattern etc.). Daneben kann man Freunde haben (wie bei Facebook) und auch in Foren schreiben. Man kann aber auch den Überblick über seine Wollvorräte behalten, weil man einen sogenannten Stash anlegen kann, den man auch für seine Projektseiten benutzen kann. Was vielleicht schon auffällt sind die vielen englischen Bezeichnungen und das ist auch richtig so, denn Ravelry ist eine englischsprachige Plattform. Es gibt zwar auch deutschsprachige Foren und Patterns, das meiste ist aber tatsächlich auf englisch. Das hat dazu geführt, dass ich meist die englischen Strickbegriffe kenne und nutze und dann erst auf einer Seite nachschlagen muss, wie das eigentlich auf deutsch heißt. Und diese Seite ist diese hier: www.strickmasche.de/strickwoerterbuch-englisch-deutsch

Hier gibt es gute Übersetzungen, die schnell gefunden sind, oft stehen auch die Abkürzungen gleich mit dabei, denn viele Strickmuster arbeiten mit Abkürzungen und erklären diese nicht. Auf Strickmasche.de kann man aber auch ansonsten ganz gut stöbern.

Eine weitere Seite ist www.knittinghelp.com/videos/knitting-glossaryHier findet man eigentlich alle neglischen Abkürzungen und kann sich viele davon gleich auch noch erklären lassen.

Eine Seite, die ich gerade AnfängerInnen sehr empfehlen kann ist  www.nadelspiel.com. Hier findet man einen wunderbaren

Strickgrundkurs, aber auch viele andere Strickvideos, die gut gemacht und gut erklärt sind. Ich habe fast ausschließlich hier die ersten Grundstrickarten gelernt. Häkerln kann Elizzza auch und dementsprechend gibt es dazu auch vieles.

Nachtrag: Was ich gestern beim Posten noch vergessen hatte: Drops-Design hat eine Menge wirklich schöner Strick- und Häkelmuster kostenlos und in verschiedenen Sprachen.

Und als Anregung, was man tolles stricken kann hier noch der Link zur Homepage von Kate Davies, die einfach tolle Sachen entwirft: textisles.com

Und nun zu den Büchern:

Die große Strickschule: Von Anschlag bis Zusammennähen von Hanna Jaacks

Trotz der Fülle an Informationen im Internet wollte ich gern ein Nachschlagewerk in Buchform haben und bin mit der großen Strickschule mehr als Zufrieden! Man kann verschiedene Anschlagsarten und Abkettarten finden, verschiedene Randmaschen werden erklärt, es gibt einen Grundkurs Handschuhstricken und einen Grundkurs Sockenstricken, die einem erklären, wie solche Strickstücke prinzipiell aufgebaut sind. Es gibt mehrere Kapitel über’s Pulloverstricken, zu denen ich allerdings nicht viel sagen kann, weil ich bisher noch keine Pullover gestrickt habe.
Man muss sich klar sein, dass dieses Buch einem nicht erklärt, wie man ein Strickstück von Anfang bis Ende strickt! Es ist ein Nachschlagewerk und ist daher nicht als Lehrbuch geeignet! Vielmehr ist es eine Sammlung von Grundstrickarten, die man hier lernen oder auffrischen kann. Sehr schön sind die Strickmuster am Ende des Buches, von denen man sich inspirieren lassen kann und die kurz erklärt sind. Fazit: Nichts für blutige AnfängerInnen, die stricken lernen wollen, aber ein gutes Nachschlagewerk für StrickerInnen mit etwas Erfahrung. Ich habe die gebundene Weltbild-Ausgabe.

Die große Häkelschule: Von der Luftmaschenreihe bis zur filigranen Spitze von Heidi Fuchs und Maria Natter

Ich bin ganz eindeutig Strickerin und keine Häklerin. Trotzdem wollte ich gern zumindest die Grundhäkelarten lernen und verstehen und habe mich daher ebenfalls für die Weltbildausgabe der großen Häkelschule als Ergänzung zur Strickschule entschieden. Sicher auch, weil es ein sehr günstiges Buch ist. Da ich wie gesagt nicht wirklich häkele, kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen, dass dieses Buch gut ist, ich finde es aber als Nachschlagewerk sehr gelungen.

Mützen, Schals & Handschuhe: ganz schnell selbst gestrickt

Wieder ein Weltbild-Buch, die scheinen da eine Reihe zu haben. Dieses Buch ist ein Geburtstagsgeschenk einer Freundin. Es beinhaltet Strickanleitungen für – wie der Name schon sagt – Mützen, Schals und Handschuhe. Ich hab bisher nur durchgeblättert, aber es sind alles samt schöne Strickmuster, auch einige sehr süße für Kinder dabei. Außerdem sind die Strickmuster mit Schwierigkeitsgraden versehen, die von Kinderleicht bis Anspruchsvoll reichen, so dass man weiß, was auf einen zukommt. Sehr schöne moderne Muster, wo man gar nicht weiß, was man zuerst stricken will!

Das sind also meine Empfehlungen. Vielleicht ist ja der ein oder andere gute Tipp für die StrickerInnen und HäkelerInnen unter euch dabei gewesen. Ich wünsche euch gutes Gelingen bei euren Handarbeitsprojekten! Und allen anderen rufe ich zu: Traut euch! Macht Spaß!

Kommentar verfassen